Strecken-
verlauf

Die Wilhelms-
hütte von
Knickhagen

Die Spiegel-
mühle von
Knickhagen

Die Schlacht
bei Lutterberg

Die Marien-
basilika von Wilhelmshausen

Die Obermühle
von Wilhelms-
hausen

Grabhügel der
Bronzezeit

Die Burg bei
Knickhagen

Der Eco Pfad Kulturgeschichte Knickhagen – Wilhelmshausen verläuft an zwei Mühlen am Osterbach vorbei und über ein Aufmarschgebiet des Siebenjährigen Krieges nach Wilhelmshausen. Dort befindet sich die Marienbasilika, eine bemerkenswerte – und leider viel zu unbekannte – romanische Kirche. Die Obermühle passierend führt der Weg zu bronzezeitlichen Grabhügeln und weiter über eine mittelalterliche Burganlage zurück nach Knickhagen.

Der Eco Pfad deckt auf einer landschaftlich schönen Strecke einen Zeitraum von mehr als 3 000 Jahren Kultur- und Regionalgeschichte zwischen Fulda und den Ausläufern des Reinhardswaldes ab. Anhand der Informationstafeln kann man auf eigene Faust eine Zeitreise zu Fuß unternehmen und dabei sicherlich Neues entdecken. Die Texte erläutern die jeweiligen kulturgeschichtlichen Stätten und das dazugehörige geschichtliche Umfeld.

Für den Eco Pfad Kulturgeschichte Knickhagen – Wilhelmshausen benötigen Sie rund 2 Stunden reine Gehzeit. Lassen Sie sich ruhig mehr Zeit, um Ihre Zeitreise auch genießen zu können.

Karte Streckenverlauf

Digitale topografische Karte 1 : 25.000 mit Genehmigung des Hessischen Landesamtes für Bodenmanagement und Geoinformation. Nr. 2008-3-68

Stand: August 2008
Texte: Dr. Thilo Warneke; Grafische Gestaltung: Birgit Mietzner
Mit Unterstützung vom Landesamt für Denkmalpflege Hessen, Abt. Archäologie, Marburg, dem Geschichts- und Museumsverein Fuldatal e. V. (www.gum-fuldatal.de) und dem Arbeitskreis Eco Pfad Kulturgeschichte Knickhagen – Wilhelmshausen
Der Eco Pfad Kulturgeschichte Knickhagen – Wilhelmshausen wurde gefördert vom Hessischen Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz, vom Landkreis Kassel und von der Gemeinde Fuldatal.